Elternbriefe

Liebe Eltern!

Nun dürfen also wieder mehr Kinder in den Kindergarten kommen, und es kehrt bei daher etwas mehr Leben ein.

Wegen Corona läuft aber noch nicht alles normal, und wir haben zum Schutz der Kinder, des Personals und aller Besucher verschiedene Regeln und Punkte, die es unbedingt zu beachten gilt,

und über die wir Euch alle hiermit informieren möchten:

  1. Bringen der Kindergartenkinder

Vorneweg die wichtigste Voraussetzung: Die Kinder dürfen keinerlei Anzeichen irgendwelcher Krankheiten haben, und auch mit keinen erkrankten Personen in Kontakt gestanden haben. Hier sind wir auf Eure Informationen und Eure Ehrlichkeit angewiesen! Bitte die allgemeinen Vorschriften und Meldepflichten der Coronabekämpfung beachten!! Bei auftretenden Krankheiten oder Anzeichen also bitte sofort Rückmeldung geben. Auch im Falle dass sich jemand von der Familie in Quarantäne befindet. Alle Kinder, bei denen wir Krankheitsanzeichen feststellen, müssen wieder umgehend mit nach Hause genommen werden.

Hilfreich für uns ist vielleicht auch zu wissen, mit wem von unseren Kindergartenkindern eurer Gruppe ihr auch privat in Kontakt seid, so dass diese Kinder miteinander spielen dürfen…..

Für die verschiedenen Gruppen haben wir zur besseren Wahrung der Kontaktvermeidung/ Durchmischung der Gruppen eigene Eingänge zugewiesen.  So werden im Haus Hl. Geist die Tigerenten, Bienen und die SVE den Haupteingang nutzen, Kinder der Mäuse-und Dinogruppe den Eingang durch den Garten. In den Eingangsbereichen sind jetzt Händedesinfektionsspender für die Erwachsenen aufgestellt. Die Hände hier bitte ca. 3 Sek unter den Spender halten.

Im Haus Königin der Engel gehen die Sonnenkinder durch den Haupteingang, die Mondkinder durch den Nebeneingang beim Garten ( bitte die Kinder über die Terasse bringen und am Fenster klopfen, dann wird Euch aufgemacht).

Die Kinder werden nur in die Eingangsbereiche/ zur Tür gebracht, und dort von den Erzieherinnen in Empfang genommen. Die Erwachsenen bleiben draußen. Bitte achtet auf die Einhaltung des Sicherheitsabstandes und die Erwachsenen tragen eine Mund-Nasenbedeckung. Die Kinder brauchen ihn nicht. Wir begrüßen und verabschieden uns freundlich ( also darauf achten, dass Ihr Euch auch abmeldet ), geben uns aber nicht die Hand.

Beim Abholen gilt das gleiche. Da sicher mehrere Kinder gleichzeitig gebracht/geholt werden, wird es zu einem „Stau“ kommen. Wir bitten um Verständnis dafür. Um dem aber noch etwas entgegenzuwirken, haben wir feste Bring-und Holzeiten für die Gruppen vereinbart:

Sonne: wie gewohnt

Mond:  wie gewohnt

Mäuse: 7.30 Uhr – 7.50 Uhr

Dinos: 7.50 Uhr- 8.10 Uhr

Tigerenten: 7.30 Uhr – 7.50 Uhr

Bienen: 7.50 Uhr bis 8.10 Uhr

Bitte haltet Euch für Tür-und Angelgespräche kurz, wenn andere Familien noch warten und evtl. gerade auf dem Weg zur Arbeit sind. Rücksprachen, Anliegen usw. sollten derzeit am besten telefonisch geklärt werden oder es kann auch ein Gesprächstermin vereinbart werden. Bitte lasst uns auch Eure emailadresse zukommen. Wenn wir Sachen zum mit nach Hause nehmen haben, legen wir diese in den Eingangsbereich oder geben sie den Kindern in Tüten mit ( also bitte immer eine Tüte in der Kindergartentasche haben!)

Die Kinder gehen nachdem sie in der Garderobe waren, zuerst zum Händewaschen. Die Waschräume haben wir auch für alle Gruppen unterteilt, so dass es derzeit keine Mädchen-/Bubentoiletten gibt.Derzeit sollten auch keinerlei Spielsachen von zu Hause mitgebracht werden.

In den Gruppenräumen dürfen die Kinder natürlich dann spielen. Allerdings haben wir gerade z.B. die Kuschelecken gesperrt. Auch manche kleinteiligen Spielsachen stellen wir den Kindern gerade aus hygienischen Gründen nicht zur Verfügung. Doch keine Sorge, trotzdem gibt es genug Beschäftigungsmaterial. Wir besprechen mit den Kindern unsere neuen Regeln ( Abstand, nochmals Nies-und Hustenetikette, Gang zur Toilette, Händewaschen..). Bei der Brotzeit gilt, dass jeder seine eigene Brotzeit isst und nichts getauscht wird. Momentan verzichten wir auch auf den Obst-und Gemüsetag. Bitte besprecht vorab mit den Kindern schon zu Hause diese Änderungen, um sie schon ein bisschen darauf vorzubereiten. Es werden möglicherweise nicht alle Spielkameraden anwesend sein und  untereinander soll auf Abstand geachtet werden. Natürlich ist das für Kinder viel verlangt, aber manche halten sich gut daran und sind schon sehr vernünftig! Es muß auch allen Familien bewusst sein, dass wir als Einrichtung nicht immer die Einhaltung des Abstandes zwischen Personal und Kindern gewährleisten können. Dies ist in unserer täglichen Arbeit in vielen Situationen häufig nicht möglich. Vielleicht habt Ihr auch immer selbst im Auge, wer zu Hause Angehörige hat, die zur Risikogruppe zählen. Wir haben es mit kleinen Kindern zu tun, die sicherlich bereits die unterschiedlichsten Erfahrungen mit dieser seltsamen Coronasituation gemacht haben. Für manche Kinder wird es zudem wieder eine Umstellung sein, nach so langer Zeit zu Hause wieder in den Kindergarten zu gehen. So können wir eigentlich von einem Neuanfang mitten im Kindergartenjahr sprechen. Vielleicht fließen bei dem ein oder anderen Kind gar Tränen, oder sie wollen nicht von Mama und Papa weggehen.  Ungewohnt ist auch die Verabschiedung an der Tür / im Eingangsbereich. Bitte sprecht auch darüber mit Eurem Kind.   Wenigstens ist unseren Kindern wohl der Anblick von Menschen mit Mund-Nasenbedeckung nicht mehr so fremd, da sie ja überall in der Öffentlichkeit damit konfrontiert werden.

Die Gänge werden zur Zeit auch nicht bespielt da wir versuchen , so gut es geht, eine „Vermischung“ der Kinder zu vermeiden.

Deshalb werden wir zusätzlich den Garten in Teilbereiche aufteilen, die den Gruppen ggf. sogar zu unterschiedlichen Zeiten zur Verfügung stehen.

Leider haben wir derzeit noch keine Rückmeldung darüber, ob wir wieder Mittagessen anbieten dürfen. Geschlafen wird derzeit nicht.

Da der Kindergartenbetrieb weiterhin auf „Notbetreuung“ läuft bitten wir darauf zu achten, dass die Kinder nur so lange Betreuungszeit in Anspruch nehmen dürfen, bis das wieder ein Erwachsener zu Hause selbst übernehmen kann. Dies kann also bedeuten, dass die Kinder nur tageweise oder auch nicht so lange wie die gewohnte Buchungszeit im Kindergarten ist.

Wir bitten um Verständnis für all die Änderungen und evtl. Umstände, die aber der Sicherheit aller geschuldet sind.

Wir hoffen, dass wir gemeinsam alles gut meistern und sich die Kinder bald wieder bei uns eingelebt haben und sich in den Gruppen wohl fühlen.

Es grüßt Euch alle

Ramona Müller mit dem Kinderhausteam